Prunk und Pracht

Thüringer Schlösser und zeitgenössische Kunst im Dialog

eine Ausstellung des Verbands bildender Künstler in Thüringen e.V. und der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten anlässlich des 25jährigen Bestehens der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten

"Die Initialzündung war ein Gespräch zwischen der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten und dem VBKTh , in dem wir zunächst noch beiläufig auf die gemeinsame Überzeugung zu sprechen kamen, dass historische Räume und zeitgenössische Kunst nicht im Widerspruch zueinander stehen, sondern voneinander profitieren können. [...]
Das Begriffspaar [Prunk und Pracht] spielt auf gestalterisch-ästhetische Aspekte ebenso an wie auf ein gesellschaftliches Phänomen; es hat eine historische und eine zeitgenössische Dimension und wird damit [als Ausstellungsthema] den Gastgebern ebenso gerecht wie den Gästen. [...]
In diesem Ausstellungsprojekt nun untersuchen bildende Künstlerinnen und Künstler das Prinzip von Prachtentfaltung, Luxus und aufwendigem In-Szene-Setzen als überzeitliche Strategie, die unabhängig von historischen Epochen wirkt und in der auch die Kunst immer noch eine Rolle spielt."
Dr. Angelika Steinmetz-Oppelland für den Verbandsrat des VBKTh

"Sie [die Künstler*innen] treten mit den historischen Orten, ihrer Gestaltung und den dahinterstehenden Ideen in Dialog. Wir als Betrachter haben die seltene Chance, uns von ihren künstlerischen Kommentaren in die Geschichte begleiten zu lassen – nicht flankiert von explizit formulierten Informationen, sondern angeregt von visuellen Assoziationen."
Dr. Doris Fischer, Direktorin der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten

"Die Entfaltung von Pracht im Baulichen, in der Ausstattung, aber auch in Festen und im Zeremoniell war also keine persönliche Marotte des Auftraggebers, sondern – wenigstens zum großen Teil – eine aus geltenden Standards und Konventionen abgeleitete Notwendigkeit, die mit individuellen Schöpfungen zu erfüllen war. Das richtige Maß an Pracht definierte den politischen Handlungsspielraum eines Herrschers."
Dr. Franz Nagel, Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten

(Auszüge aus dem Katalog zur Ausstellung)

Ausstellungsorte

Dornburger Schlösser
14.04. bis 04.08.2019
Vernissage am Sonntag, den 14. April um 11 Uhr

Wasserburg Kapellendorf
14.04. bis 04.08.2019
Vernissage am Sonntag, den 14. April um 14 Uhr

Deutsches Burgenmuseum
19.05. bis 18.08.2019
Vernissage am Sonntag, den 19. Mai
Vernissage am Sonntag, 19. April


Zur AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG

am 19. Mai um 11 Uhr im Deutschen Burgenmuseum, Veste Heldburg

laden wir Sie und Ihre Freunde sehr herzlich ein.

Dr. Doris Fischer, Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten
Dr. Adina Christine Rösch, Leitung Deutsches Burgenmuseum Veste Heldburg
Prof. Klaus Nerlich, Verband Bildender Künstler Thüringen e.V.

ausstellende Künstler*innen

Petra Arndt (Schlotheim)
Clivia Bauer (Arnstadt)
Wolf Bertram Becker (Weimar)
Susanne Besser (Erfurt)
Mario Bierende (Weimar)
Maria Cornelia (Weimar)
Udo Eisenacher (Meiningen)
Uta Feiler (Erfurt)
Ekkehard Franz (Quedlinburg)
Ute Herre (Erfurt)
Rainer Jacob (Leipzig)
Birger Jesch (Blankenhain)
Isabell Kellner (Bad Tabarz)
Barbara Klose (Gotha)
Henry Knye (Lauscha)
Karsten Kunert (Erfurt)
Gisela Kunzendorff (Erfurt-Tiefthal)
Marie-Luise Leonhardt-Feijen (Schlotheim)
Stefan Leyh (Erfurt)
Rolf Lindner (Erfurt)
Klaus Nerlich (Weimar)
Friedrich Rittweger (Eisenach)
Britta Schatton (Erfurt)
Marion Schmidt-Werthern (Eisenach)
Bettina Schünemann (Gotha)
Wolfgang Schwarzentrub (Gera)
Benedikt Solga (Schleusingen)
Frank Steenbeck (Jena)
Heike Stephan (Löhma)
Sybille Suchy (Witzleben-Achelstädt)
Barbara Toch (Gera)
Marianne Ulrich (Weimar)
Philipp Valenta (Hildesheim)
Karien Vervoort (Wernburg)
Sylvana von Ende (Schmiedefeld)
Marion Walther (Mühlhausen)
Gudrun Wiesmann (Erfurt)
Ute Wolff-Brinckmann (Erfurt)
Susanne Worschech (Jena)

Katalog

Prunk und Pracht
Thüringer Schlösser und zeitgenössische Kunst im Dialog, Ausstellung anlässlich des 25jährigen Bestehens der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten, 2019
VERFÜGBAR / AVAILABLE

mehr >
Die Themenreihe WERT DER KREATIVITÄT ist ein Projekt des Verbandes Bildender Künstler Thüringen unterstützt durch die Thüringer Staatskanzlei  ·  Seitenanfang Impressum Datenschutz