Sven Schmidt

Gera
schmidtart@online.de
www.schmidtart.de

Malerei, Grafik, Kunst im öffentlichen Raum, Installation, Plastik, Objekt
Mitglied im Verband Bildender Künstler Thüringen

Engelssturz I
2002 · Farblithographien, 3-farbig, Schelllacktechnik · je 55 × 40 cm

Das Bild „Sturz der gefallenen Engel“ von Pieter Brueghel dem Älteren ist der Ausgangspunkt für die Serie „Engelssturz“ von Sven Schmidt. Er thematisiert den Sturz als Sinnbild dafür, dass nichts für die Ewigkeit besteht und scheinbar gefestigte Positionen nie wirklich fest sind. Er zeigt, dass Positionen zu gegebener Zeit rutschen und wegbrechen werden. Dabei wird ehemals Schönes durch seinen Machtverlauf hässlich und mickrig. Das Schöne verwandelt sich und die Verwandlung stürzt letztlich ab. Die Verwandlung ist eine Fratze des Schönen. Macht erzeugt Fratzen und ist selbst Fratze. Der Künstler baut die Lithographiesteine für die Abfolge „Engelssturz“ seriell auf und druckt sie in unterschiedlichen Farbvarianten, um ein Rotationsprinzip zu verdeutlichen: Denn jeder Sturz drückt auch die Hoffnung auf einen Neuanfang aus.

Die Themenreihe WERT DER KREATIVITÄT ist ein Projekt des Verbandes Bildender Künstler Thüringen unterstützt durch die Thüringer Staatskanzlei  ·  Seitenanfang Impressum Datenschutz