ANLASS BAUHAUS 100

Vorgedanken

Das Jahr 2019 steht ganz im Zeichen von 100 JAHRE BAUHAUS.
In diesem Rahmen plant der Verband Bildender Künstler Thüringen e.V. in Kooperation mit der KulTourStadt Gotha GmbH das Projekt

„ANLASS BAUHAUS 100“

Wie wir es schon einmal im Jahr 2009 getan haben, fragen wir auch zum 100. Jubiläum nach der Bedeutung des BAUHAUSES, seiner Methode und seiner Strategien für das Werk zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler. Seitdem hat sich die Mitgliedschaft des VBKTh verändert, der Ausstellungsort und das Umfeld sind neu und haben einen anderen Charakter als die Industriehalle, die wir vor 10 Jahren gemeinsam bespielt haben. Darauf machen wir die Probe, bauen eine Brücke ins Jahr 2019 und fragten wieder einmal alle Künstlerinnen und Künstler im VBKTh nach ihrer Sicht auf das künstlerische Erbe des BAUHAUSES.

Die aktuelle Diskussion zeigt: Das Phänomen BAUHAUS lässt kaum jemanden unberührt; jede und jeder hat ein jeweils eigenes Bild vom BAUHAUS. Nach diesem Bild fragten wir mit der Ausschreibung zur Ausstellung:

• Gibt es auch heute noch für das eigene künstlerische Schaffen formale, inhaltliche oder me-thodische Ansatzpunkte beim BAUHAUS?
• Worin besteht das Erbe des BAUHAUSES für die zeitgenössische Kunst?
• Wo bietet das Konzept des BAUHAUS Reibungsflächen?

Alle Mitglieder des Verbandes Bildender Künstler Thüringen e.V. waren eingeladen, sich mit gestalterischen Mitteln zu diesem Themenkomplex zu äußern und Konzepte bzw. Beiträge einzureichen.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Das Bauhaus als historisches Ereignis wird in diesem Jahr in vielen Facetten dargestellt. Welche Bedeutung aber hat es für Künstlerinnen und Künstler, die heute leben und arbeiten? Diese Frage hat der Verband Bildender Künstler Thüringen an seine Mitglieder gerichtet.

Die Antworten sind ab 23. Mai 2019 im KunstForum Gotha zu sehen:

Die Methode des Bauhauses zielte auf jede Form schöpferischen Tuns und dem entspricht das vielfältige Spektrum der insgesamt 42 aktuellen Positionen:
Malerei, Skulptur, Installation, Grafik und Fotografie aber auch Produktdesign, Keramik, Textil-, Metall-, Schmuck- und Holzgestaltung. Auch Ergebnisse von zwei Workshops – im Sinne des Bauhauses als gestalterisches Experimentierfeld angelegt – sind Teil des Projekts, umgesetzt von Künstlerinnen und Künstlern mit unterschiedlicher Ausbildung, unterschiedlicher Herkunft und aus unterschiedlichen Generationen.

ausstellende Künstler*innen

Nane Adam
Petra Arndt
Mohamad Fakher Atassi
Falko Bärenwald
Karl Heinz Bastian
Arnold Bauer / Wolfgang Schneider
Franziska Becher
Mario BieRende
Eva Bruszis
Liilà Choi
Ralph Eck
Udo Eisenacher
Eva Maria Enders
Horst Feiler
Uta Feiler
Elvira Franz
Hans-Joachim Härtel
Nina Klatt-Starke
Robert Krainhöfner
Andreas Krüger
Karsten Kunert
Marie-Luise Leonhardt-Feijen
Gunther Lerz
Rolf Lindner
Thomas Lindner
Ulrich Minkus
Renate Müller
Kati Münter
Rüdiger Mussbach
Klaus Nerlich
Ulrich Precht
Doreén Reifenberger
Friedrich Rittweger
Benedikt Solga
Konstanze Trommer
Marianne Ulrich
Steffi-Babett Wartenberg
Sebastian Weise
Gudrun Wiesmann
Susanne Worschech
* Graphikmappe – MAPPE 100 (zehn Beteiligte)
* TAT – Textil Art Thüringen (9 Beteiligte)

Katalog

ANLASS BAUHAUS 100
42 künstlerische Positionen, Ausstellung anlässlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums des Bauhauses in Weimar, 2019
VERFÜGBAR / AVAILABLE

mehr >
Die Themenreihe WERT DER KREATIVITÄT ist ein Projekt des Verbandes Bildender Künstler Thüringen unterstützt durch die Thüringer Staatskanzlei  ·  Seitenanfang Impressum Datenschutz