Grußworte


Mit RESET – NEUSTART präsentiert der Verband Bildender Künstler Thüringen e. V. eine enorme künstlerische Vielfalt. 56 Künstlerinnen und Künstler zeigen im Thüringer Landtag ihre Arbeiten – eine beeindruckende Ausstellung, die die 30-jährige Geschichte des Verbandes widerspiegelt.

Jede Krise prägt uns. Sie zwingt uns zum Innehalten und Nachdenken und gibt uns den Impuls für eine Neuausrichtung. Im 30. Jubiläumsjahr des Verbandes Bildender Künstler Thüringen e.V. setzten sich Thüringer Kulturschaffende nicht nur mit dem tiefgreifenden Umbruch nach dem Ende der DDR auch in der Kunst und dem damit verbundenen RESET auseinander, sondern ebenso mit den Höhen und Tiefen in der Zeit danach. Die Ausstellung RESET – NEUSTART steht damit ganz im Zeichen dieser Krisenerfahrungen und des Neustarts. Die Jubiläumsausstellung setzt damit klare Zeichen für die Kraft und die Bedeutung der Kunst.

Der Schutz der Gesundheit macht es notwendig, dass wir das Landtagsgebäude derzeit nur begrenzt für Besucherinnen und Besucher öffnen können. Dennoch möchten wir der Bildenden Kunst in Thüringen weiterhin und gerade jetzt ein Podium bieten, ihre Werke öffentlich und für Bürgerinnen und Bürger wieder erlebbar zu machen. Deshalb lade ich Sie zu einem virtuellen Rundgang durch die Jubiläumsausstellung auf der Internetseite des Landtags und des Verbandes Bildender Künstler Thüringen e. V. ein.

Birgit Keller
Präsidentin des Thüringer Landtags


Anlässlich seines 30-jährigen Gründungsjubiläums lädt der Verband Bildender Künstler Thüringen e.V. zu einer großen Sonderausstellung in den Landtag. Unter dem programmatischen Titel RESET – NEUSTART bietet sich dort die Gelegenheit, eine Vielzahl von künstlerischen Positionen und Ausdrucksformen der Gegenwart in Augenschein zu nehmen.

Mit diesem Einblick in die lebendige Thüringer Kunstszene der Gegenwart verdeutlicht der VBKTh den Beitrag der Kulturschaffenden für unsere freie, schöpferische Gesellschaft. Unabhängig davon, ob Kunst Realität bearbeitet oder sich ihr verweigert, zeigt sie dank der ihr innewohnenden Vorstellungskraft neue Perspektiven und Denkmodelle auf und weitet damit den Raum des Vorstellbaren. Aus der Beschäftigung mit Kunst kann unsere Gesellschaft Selbsterkenntnis gewinnen, aus dem Visionären Wandlungsfähigkeit erwachsen.

Darüber hinaus ist es dem VBKTh seit vielen Jahren ein wichtiges Anliegen, das öffentliche Bewusstsein für die besondere, häufig prekäre Lebenssituation der Künstlerinnen und Künstler zu schärfen, denen unsere Gesellschaft eine große ideelle Wertschöpfung verdankt. Dafür gilt dem VBKTh mein herzlicher Dank ebenso wie für dessen beständiges Engagement, Kunstförderung als kluge Investition in die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft anzumahnen. Was alles vor- und auch unvorstellbar ist, führt uns die Jubiläumsausstellung des VBKTh RESET – NEUSTART eindrücklich vor Augen. Ich wünsche ihr viele interessierte Besucherinnen und Besucher.

Tina Beer
Staatssekretärin für Kultur in der Thüringer Staatskanzlei

Die Themenreihe WERT DER KREATIVITÄT ist ein Projekt des Verbandes Bildender Künstler Thüringen unterstützt durch die Thüringer Staatskanzlei  ·  Seitenanfang Impressum Datenschutz