„10 PROZENT – WAS BLEIBT?“

Ausschreibung für die Ausstellung des Verbandes Bildender Künstler Thüringen e.V.
in der Reihe „Wert der Kreativität“

Der Verband Bildender Künstler Thüringen (VBKTh) sucht für seine neue Ausstellung „10 Prozent – Was bleibt?“ vom 6. Juli bis 19. August 2018 im ehemaligen Orangenhaus der Orangerie in Gotha künstlerische Positionen Thüringer KünstlerInnen. Im Rahmen des Langzeitprojekts „WERT DER KREATIVITÄT“ entwickelt der VBKTh seit 2012 in Zusammenarbeit mit dem Thüringer Ministerium für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten/ der Thüringer Staatskanzlei Programme, die dazu beitragen sollen, die wirtschaftliche und soziale Lage von bildenden KünstlerInnen zu stärken bzw. deren Lebens- und damit Arbeitsbedingungen zu verbessern sowie das gesellschaftliche Bewusstsein für den Wert künstlerischer Arbeit zu stärken.

WERT DER KREATIVITÄT 2018:

Unter dem Arbeitstitel „10 Prozent – Was bleibt?“ fragen wir in diesem Jahr KünstlerInnen nach den Eckpunkten ihres Œuvres, also nach jenen Arbeiten, die sie als entscheidende Beispiele ihres gesamten Schaffens benennen. Wir stellen sie vor die Aufgabe, Werke aus dem eigenen Werkbestand auszuwählen, die sie als repräsentativ für ihre künstlerische Position erachten. In diesem Moment übernehmen sie die vorweggenommene Deutungshoheit über ihren „Nachlass“ und entscheiden, was von ihnen auf jeden Fall bleiben sollte.
Ausdrücklich sind KünstlerInnen aller Altersgruppen angesprochen! Jedes künstlerische Genre ist willkommen: von Malerei, Grafik, Fotografie, Plastik und Schmuck bis zu Konzept, Installation, Performance und Videokunst und darüber hinaus.
Ein neues Format, das zusätzlich zur obligatorischen Ausstellung ein Symposium beinhaltet, bietet Raum für theoretischen Diskurs über das übliche Maß hinaus. Neben verschiedenen künstlerischen Positionen, die sich mit dem Thema Vorlass bzw. Nachlass auseinandersetzen sollen, offerieren diverse Experten Angebote und liefern wichtige Impulse für einen nachhaltigen Umgang mit dem eigenen Œuvre. Spannend wird sein, inwieweit zwischen KünstlerInnen, NachlassbearbeiterInnen, WissenschaftlerInnen und SammlerInnen bereits ein gemeinsamer Nenner bei dieser wichtigen Problematik herrscht.
Der Aufruf, sich künstlerisch mit diesem Thema auseinanderzusetzen, richtet sich nicht nur an Mitglieder des Künstlerverbandes, sondern gleichsam an weitere professionelle bildende KünstlerInnen, die ihren Wohnsitz in Thüringen haben.

mehr >
Die Themenreihe WERT DER KREATIVITÄT ist ein Projekt des Verbandes Bildender Künstler Thüringen unterstützt durch die Thüringer Staatskanzlei  ·  Seitenanfang Impressum Datenschutz