PFORTE, 2020
Maulbeerbaumpapier mit Farben und Leim geschichtet, geschnitzt
50 × 40 cm

„What‘s forever past is eternally present“, schrieb der amerikanische Schriftsteller John Barth vor 53 Jahren: Was für immer vorbei ist, ist ewig gegenwärtig. Eine Wunde mag verheilen und doch wird die verletzte Stelle nie wieder sein wie zuvor.

An Vergangenes denke ich auch bei meinen aus wechselnden Farbschichten bestehenden Bildträgern, aus denen ich meine Werke schnitze. Das Neue ist für mich zunächst eine Auseinandersetzung mit Bestehendem und Früherem. So war es stets in meinem Leben und so wird es immer sein.

Die Themenreihe WERT DER KREATIVITÄT ist ein Projekt des Verbandes Bildender Künstler Thüringen unterstützt durch die Thüringer Staatskanzlei  ·  Seitenanfang Impressum Datenschutz