Mario BieRende

Weimar
www.AtelierBieRende.de

Papierschnitte, -objekte und -installationen
Mitglied im Verband Bildender Künstler Thüringen

WESTE, 2008
Papierobjekt mit Skalpellschnitten
65 × 40 × 5 cm

Mein künstlerisches Interesse war anfangs zwiegespalten. Ich arbeitete einerseits konzeptuell mit gefundenen Materialien, zum anderen modellierte ich gerne mit Ton. 2008 begann ich, mich nur noch mit Papier und dem Skalpellschnitt zu beschäftigen. Bei der Arbeit mit Papier hatte ich das Gefühl, die konzeptuelle Arbeitsweise mit meinem Interesse für die klassisch-moderne Skulptur vereinen zu können. Papier bietet viele Möglichkeiten künstlerischer Auseinandersetzung, da es bedruckt, als Träger von Informationen, reichhaltige Anknüpfungspunkte für konzeptuelle Vorgehensweisen liefert, aber auch unbedruckt, in reiner Form, scheinbar unbegrenzte Wege der formalen und inhaltlichen Verarbeitung ermöglicht.

„Weste“ verweist zum einen auf meinen künstlerischen Neubeginn nach einer langen Zeit des Suchens und Findens einer künstlerischen Position, zum anderen auch auf einen für mich schwierigen Lebensabschnitt, der von Krankheit und Erschöpfung geprägt war. Die Arbeit steht sinnbildhaft für diese Phase, in der ich aufgrund meiner körperlichen und psychischen Versehrtheit mein Verhältnis zur Kunst und auch zum Leben überdacht habe. Im Verlauf meiner Krankheit verlor ich immer mehr an Gewicht. In „Weste“ wird mir diese Auflösung des eigenen Körpers stets vergegenwärtigt. Die ausgeschnittenen Flecken des in Papier nachgebildeten Kleidungsstücks sind wie eine Momentaufnahme einer langsam fortschreitenden Reduktion zu deuten, die ich am eigenen Leib erfuhr.

Die Themenreihe WERT DER KREATIVITÄT ist ein Projekt des Verbandes Bildender Künstler Thüringen unterstützt durch die Thüringer Staatskanzlei  ·  Seitenanfang Impressum Datenschutz