Höhleneingang
2012 · Acryl auf Leinwand · 100 × 140 cm

Aus täglicher Erfahrung beim Produzieren, Rezipieren und Vermitteln von bildender Kunst weiß Frank Steenbeck, dass Kunst vor allem ein Angebot macht. Sie zielt in seinen Augen auf den menschlichen Kern und fragt den Betrachter: „Wie siehst du das?“. Steenbeck ist auf der Suche nach der Antwort auf die Frage, woran es liegt, dass ihn manche Bilder mit Macht ergreifen und warum er anderen Bildern unberührt gegenüber steht. Er vertritt die Meinung, dass das Verstehen durch Anschauen „einfach wunderbar“ sei und erläutert seinen Arbeitsprozess so: „Ich muss den Sinn im erzeugten Chaos schon suchen. Dabei kann ich mich nicht selbst überlisten. Und merke, wann es stimmt. Und nur dann ist es sinnvoll und darf so bleiben.“

Um seine Worte zu unterstreichen, zeigt der Maler seine Arbeit „Höhleneingang“ in Verbindung mit Fotos vom Entstehungsprozess. Der Betrachter erhält Einblick in den Vorgang der Bildfindung.

Die Themenreihe WERT DER KREATIVITÄT ist ein Projekt des Verbandes Bildender Künstler Thüringen unterstützt durch die Thüringer Staatskanzlei  ·  Seitenanfang Impressum Datenschutz