Mechthild Oehler

Erfurt
mec.oehler@web.de

Grafik, Installation
Mitglied im Verband Bildender Künstler Thüringen

Reliquien
2013 – 2014 · Installation · 150 × 70 × 80 cm

Mechthild Oehlers Installation „Reliquien“ symbolisiert die Arbeitsbedingungen eines Künstlers. Diese beschreibt sie als eine durch äußere Bedingungen erschwerte Situation mit begrenztem Arbeitsraum, Vorfinanzierung von Material, fehlenden Lagermöglichkeiten und vielem mehr.

Oehler stellt den Künstler-Arbeitsplatz als Tisch dar. Die darauf liegenden Katalogpakete symbolisieren die schöpferische kreative Arbeit als ein Ergebnis, welches im Laufe vieler Jahre angesammelt wird. Ähnlich einer kostbaren Aussteuer, werden die Kataloge mit einem Zierband gebündelt: gehütet und aufgehoben im doppelten Sinne. Einstmals teuer und geschont, werden sie vermutlich einmal von den Enkeln in einem Container entsorgt. Oehler verdeutlicht so die stetig schleichende Veränderung der Wertschätzung von Arbeit und ihren Produkten. Die Steigerung der Werteveränderung wird in der Präsentation der Künstlerwerkzeuge als Reliquien ersichtlich. Mit ihrer Arbeit verweist die Künstlerin auf die Bedeutung von Reliquien als Kleidungsstücke, Körperteile oder Gegenstände aus dem Besitz einstmals hochverehrter Personen, in denen die Energie und geistige Haltung über Jahrhunderte hinweg wirkt und ausstrahlt. Oehler überlässt es dem Betrachter, ob der „Reliquienschrein“ als optimistische Darstellung des Wertes künstlerischer Arbeit betrachtet wird oder nicht. Erfreulich wäre es aus ihrer Sicht, die Werkzeuge nicht nur zur Verehrung auszustellen, sondern sie uneingeschränkt zur eigenen und zur Freude anderer einzusetzen.

Die Themenreihe WERT DER KREATIVITÄT ist ein Projekt des Verbandes Bildender Künstler Thüringen unterstützt durch die Thüringer Staatskanzlei  ·  Seitenanfang Impressum Datenschutz