Annekatrin Mehlan

Neuengönna
am@annekatrinmehlan.de
www.annekatrinmehlan.de

Spielzeugdesign, Grafik, Webdesign
Mitglied im Verband Bildender Künstler Thüringen

art used and destroyed · Serie aus 3 Collagen
2013 · Papier, Federzeichnungen · je 50 × 70 cm

„Macht! Kunst!“ Warum eigentlich? Mehlans Arbeit „art used and destroyed“ liegt eine Auseinandersetzung der Künstlerin mit dem Thema des Wertes kreativer Arbeit zu Grunde. Wenn das künstlerische Schaffen als Erwerbstätigkeit betrieben wird, ist neben der ideellen Bedeutung eines Kunstwerkes für sie und andere Menschen der Wert als Ware enorm wichtig, da die Werke oder künstlerischen Dienstleistungen (Illustration oder Design) zu einem Preis verkauft werden müssen, der den Lebensunterhalt garantiert. Mehlan führt an, dass sich in der Volkswirtschaftslehre der Wert einer Ware aus ihren Produktionskosten, dem Angebot einerseits und der Nachfrage andererseits ergibt. Ihrer Meinung nach steht einer relativ konstanten Nachfrage an Kreativität ein Überangebot von kreativ Tätigen gegenüber. Dies führe zu einem Preisverfall und einer nachlassenden Wertschätzung in der Öffentlichkeit.

Mit einem Beispiel aus der Modeindustrie beschreibt sie das Phänomen des „used and destroyed look“, für den unter anderem neue Jeans in mühevoller, zum Teil gesundheitsschädigender Arbeit gezielt beschädigt werden. Dieses Ereignis nimmt die Künstlerin zum Anlass, zeitnah erstellte Zeichnungen zu zerreißen und zu zerknüllen um diese dann einer neuen ästhetischen Verwertung zuzuführen. Mehlan beschreibt den Prozess der Zerstörung vorerst als einen Prozess der Überwindung, der jedoch später inspirierend und „auch in Ordnung“ ist.

Die Themenreihe WERT DER KREATIVITÄT ist ein Projekt des Verbandes Bildender Künstler Thüringen unterstützt durch die Thüringer Staatskanzlei  ·  Seitenanfang Impressum Datenschutz