Purpurlinie oder Salome’s Pupurtanz
2008 – 2010 · Acrylfarben auf Holz · 250 × 300 cm

Purpur und Macht

Die Arbeit von Gunther Lerz thematisiert die Bedeutung der Farbe Purpur unter physikalischen, künstlerischen und machtpolitischen Gesichtspunkten. Lerz geht auf den Sinngehalt der Schöpferfarbe Purpur als einer Farbe der Macht, die von Gott gegeben ist, ein und macht deutlich, dass die Farbe mit Begriffen wie Noblesse und Würde besetzt ist. Weiter beschreibt Lerz die so genannte Purpurlinie als ein wahrnehmungspsychologisches Ergebnis zwischen kurzwelligem Violett und langwelligem Rot. Im seinem künstlerischen Werk zerlegt Lerz Purpurfarben entlang der Purpurlinie in Farbtöne zwischen Rot- und Blauwerten. In Form von Farbbalken bilden die Töne den Hintergrund seiner Gemälde. Das hier vorgestellte Werk „Purpurlinie oder Salome _s Purpurtanz“ zeigt das Purpur als getanzte Selbstdarstellung und nimmt so Bezug auf die verblendende Machtausübung in der biblischen Salome-Legende.

Die Themenreihe WERT DER KREATIVITÄT ist ein Projekt des Verbandes Bildender Künstler Thüringen unterstützt durch die Thüringer Staatskanzlei  ·  Seitenanfang Impressum Datenschutz