Eisobjekt
2014 · Installation, Eis · 110 × 34 × 80 cm

Ein Rippenheizkörper in seiner klaren und bekannten Form aus Eis ist die Idee eines „Eisheizkörpers“ und benennt ein Paradoxon: Heizen und Eis. Das die Heizungswärme transportierende Medium Wasser wird in seiner gefrorenen Form zu einem Heizkörper, der nur bei Minusgraden existieren kann. Der Zeitaufwand des Herstellungsprozesses übersteigt die Lebenszeit des Eisobjektes um ein Vielfaches. Dabei übersteigt der finanzielle Aufwand jeden unmöglichen Verkaufserlös. Die meist anarchische Form der Präsentation in der Öffentlichkeit – in der Regel ohne vorher eingeholte Zustimmung – schafft eine Verbindung zum Graffiti. Jedoch ist im Eisobjekt der temporäre Aspekt noch stärker präsent – auch ein Angriff auf fremdes Eigentum unterbleibt.

Mit seiner Installation „Eisobjekt-Rippenheizkörper“, die ab der Ausstellungseröffnung im Innenhof stehen und über kurz oder lang zerschmelzen wird, geht Rainer Jacob der Frage nach einem (Verkaufs-)Wert eines Objektes nach. Denn im Rahmen seiner Installation zählt die Ästhetik des Augenblicks, festgehalten nur in einem Foto. Die temporäre Installation ergänzen Fotos bisheriger Aktionen.

Die Themenreihe WERT DER KREATIVITÄT ist ein Projekt des Verbandes Bildender Künstler Thüringen unterstützt durch die Thüringer Staatskanzlei  ·  Seitenanfang Impressum Datenschutz