Karl Heinz Bastian

Weimar

Malerei, Grafik
Mitglied im Verband Bildender Künstler Thüringen

Konstellation XIII
2007 · Öl auf MDF-Platte · 123,5 × 88,5 cm

Wachstum im frühen Stadium
2008 · Öl auf MDF-Platte · 123,5 × 88 cm

Konstellation mit gelbem Zentrum
2010 · Öl auf MDF-Platte · 123 × 86,5 cm

„Jede Form ist das erstarrte Momentbild eines Prozesses. Also ist das Werk Haltestelle des Werdens und nicht erstarrtes Ziel …“ Ausgehend vom Werkgedanken des Malers El Lissitzky übersetzt Karl Heinz Bastian in seinen Beiträgen „Wachstum im frühen Stadium“, „Konstellation mit gelbem Zentrum“ und „Konstellation XIII“ die Haltestellen des Werdens in formale Modelle. Der Ausgangspunkt von Bastians Herangehensweise ist die Idee der bildlichen Veranschaulichung: Seine Serien von abstrakten, elementaren und geometrischen Bildern orientieren sich an Themen wie Werden und Wandel. Bastian stellt in seinen Arbeiten Wachstum und Metamorphose in organischen Formen dar. Die momentane Konstellation drückt er in anorganischen oder geometrischen Formen aus. Diese formalen Beziehungen sieht er als Metaphern für eine fortwährende Evolution der Schöpfung, in der wir selbst als Gattung Mensch Teilhabende sind.

Die Themenreihe WERT DER KREATIVITÄT ist ein Projekt des Verbandes Bildender Künstler Thüringen unterstützt durch die Thüringer Staatskanzlei  ·  Seitenanfang Impressum Datenschutz